Thema:

Kur und Kongress

Der Kur- und Kongress-Betrieb ist seit jeher eine der Lebensadern Bad Homburgs. Wirtschaftlich, touristisch, kulturell, infrastrukturell aber auch in Bezug auf Stadtmarketing, Hotellerie, Gastronomie und die Anziehungskraft der Stadt Bad Homburg spielt Kur und Kongress eine zentrale Rolle.

Zuletzt ist ein Plan oder eine Strategie für die perspektivische Entwicklung von Kur und Kongress jedoch nicht mehr erkennbar. Zu viele Gesellschaften verwalten nur noch zu viele Aufgaben und Objekte.

Die FDP will die Aktivitäten und Gesellschaften der Kur und Kongress in Bad Homburg neu ordnen und zukunftsfähig machen.

Dies erfordert aus unserer Sicht vielfältige Maßnahmen:

-  Die Kur- und Kongress GmbH muss erneuert werden
-  Die Gesellschaftsstrukturen und Aufgabenverteilung der verschiedenen Gesellschaften muss hinterfragt und neu geordnet werden
-  Bad Homburg ist auch Kongress-Stadt. Es braucht ein Konzept zur aktiven Vermarktung des Kongressstandorts, damit neue Veranstaltungen akquiriert werden können
-  Hierzu ist eine gründliche Erneuerung der Kongress-Infrastruktur in Bad Homburg erforderlich
-  Das Kurhaus muss zur Belebung des Kongressbetriebs saniert und technisch modernisiert werden. Ziel: Das Kurhaus ist keine Fassade, sondern ein Veranstaltungsort für Bürger, ein kulturelles Zentrum und ein modernes Kongresszentrum
-  Es wird ein Konzept zur rentablen Nutzung des Bahnhofs benötigt. Im Speicher finden nur wenige Veranstaltungen statt, die Gastronomie ist geschlossen und teilweise stehen Läden im Bahnhof leer. Auch der Fürstenbahnhof (Gambrinus) muss Teil des Bahnhofskonzeptes werden