FDP Bad Homburg stellt Naturachsen vor

6. Dezember 2019

Das Naturachsenkonzept der FDP Bad Homburg im Überblick

Ziele:

  • Das Naturachsenkonzept möchte die vielfältigen Flächen der Bachläufe und Parks innerhalb von Bad Homburg nutzen, um möglichst ohne Straßennutzung sicher radeln zu können. Umwege und langsamere Führungen und wasserdurchlässige Straßenbeläge stören dabei nicht.
  • Es sind ALTERNATIVE Wegführungen für Familien mit Kindern, Senioren, Behinderte, unsichere Fahrer, Kurgäste, Stadtbummler und die Achsen sollen zum Radeln animieren!
  • Das Naturachsenkonzept verbindet die Stadtteile Dornholzhausen, Innenstadt, Kirdorf, Eichenstahl, Gartenfeld, Berliner Siedlung und Gonzenheim untereinander und ist ein zusammenhängendes Konzept.

Positionierung:

  • Es ist eine Ergänzung zum aktuellen städtischen Radwegekonzept.
  • Es werden die relevanten Schulen, Kindergärten und Horte angebunden (s. durchnummerierte Kreise).

Umsetzung:

  • Das Konzept ist langfristig angelegt. Wesentliche Teile des Konzepts liegen innerhalb der Befugnisse der Stadt Bad Homburg, einige aber auch außerhalb, wie z.B. der Schlossgarten des Landes Hessen.
  • Zu den Plänen gibt es bebilderte Beschreibungen je Naturachse I.-IV. im Detail.
  • Synergien ergeben sich bei Aufwand und Kosten, wenn im Rahmen von Bach-Renaturierungen die Arbeiten zur Erstellung der Fahrradweg parallel ausgeführt werden.
  • Wichtig ist bereits jetzt, dass bei aktuellen Entscheidungen und Bauarbeiten die noch fehlenden Flächen gesichert werden; z.B. Wegverbreiterung entlang der Geschwister Scholz Schule (Achse I.), Kurhausplanung (Achse I.), Gespräch mit dem Schloss suchen (Achse II.), Projekt am Wasserturm / Baseler Straßen (Achse IV.), Dornbach in Zusammenhang mit der U-Bahn-Verlängerung (Achse IV.) und ehemaliges Kreiskrankenhaus (Achse IV.)

Zu den Naturachsen

Naturachse I
Naturachse II
Naturachse III
Naturachse IV